deutsch   english   us   russian
KAAST. YOUR PRODUCTION PARTNER!
Neumünster: +49 4321 25 2003-0
background image

Wasserstrahlschneiden

Die Hochdruckpumpen für das Wasserstrahlschneiden arbeiten nach dem sogenannten Druckübersetzerprinzip. Dabei wird der im hydraulischen Antriebsteil erzeugte Öldruck, entsprechend dem Flächenverhältnis vom ölseitigen Niederdruckkolben zu den wasserseitigen Hochdruckkolbenstangen, auf einen Betriebsdruck von bis zu 420 MPa erhöht.

 

Zur Verfügung stehen Hochdruckpumpen der Baureihe ECOTRON® und HYTRON®. Abhängig von der Pumpentype ist der Betriebsdruck bis 420 MPa stufenlos einstellbar. Fördermengen von 0,8 bis 7,6 l/min stehen zur Verfügung, bei Antriebsleistungen von 7,5 bis 75 kW.

Für das Wasserstrahl- und Wasserabrasivstrahlschneiden sind sämtliche Verrohrungskomponenten sowie Wasserstrahlventile, Abrasivköpfe und Abrasivmittel-Dosiersysteme verfügbar. 

 

ECOTRON® Hochdruckpumpen

Die Serie Ecotron® ist modular aufgebaut und erlaubt es, das Hochdrucksystem an die individuellen Bedürfnisse des Kunden anzupassen. Eine umfangreiche Palette von Optionen steht zur Verfügung.

Die Basis der Baureihe Ecotron® bildet die Hochdruckpumpe mit Antriebshydraulik, Druckübersetzer, Pulsationsdämpfer, Vorfiltereinheit und Druckentlastungsventil, die auf einem gemeinsamen Grundrahmen montiert sind.
Ecotron® Hochdruckpumpen sind verfügbar mit Fördermengen von 0,8 l/min. bei 300 MPa, 1,2 l/min. bei 350 MPa und 1,9 / 3,4 / 3,8 und 4,3 l/min bei 400 MPa.
Die Pumpen werden nach der Maschinenrichtlinie 98/37/EG und der Druckgeräterichtlinie 97/23/EC hergestellt. Abhängig von der Art der Einzelmodule ist entweder eine Einbauanleitung oder eine Konformitätsbescheinigung mit CE Kennzeichen in der Dokumentation enthalten. Die BHDT GmbH ist zertifiziert nach ISO9001:2000 und verfügt weiters über die Zulassung zur Herstellung von Druckgeräten bis zur höchsten Kategorie H, H1.

 

 

Das Basisgerät der Hochdruckpumpenserie Ecotron® ist bei der Antriebshydraulik mit einem Öl/Wasser-Kühler ausgestattet. Die Druckverstellung erfolgt manuell über einen hydraulischen Druckregler.

 

Eine 5 und 1,2 µm Vorfiltereinheit und ein Druckentlastungsventil sind standardmäßig eingebaut.

 

 

Die elektrische Steuerung beinhaltet alle für den sicheren und effizienten Betrieb der Hochdruckpumpe erforderlichen elektrischen und elektronischen Komponenten. Sie bietet komfortable Bedienung über Folientastatur. Die Anzeige der Überwachungs- und Servicefunktionen erfolgt im Klartext. Der Schaltschrank ist an der rechten Seite des Grundrahmens angebaut.

Folgende Optionen stehen zur Verfügung
Druckeinstellung - optional stehen eine duale Druckverstellung, bei der Anschuss- und Schneiddruck manuell eingestellt werden können und eine elektronische Druckeinstellung über Proportionalventil zur Verfügung. Dabei kann der Pumpendruck über ein externes Signal von 0 - 10 V ferngesteuert werden, dies entspricht einem Druck von 50 bis 400 MPa.

 

 

Öl/Luft-Kühler - als Alternative zum standardmäßigen Öl/Wasser-Kühler steht ein Öl/Luft-Kühler zur Verfügung.
Vordruckpumpe - wenn der verfügbare Speisewasserdruck unter 0,3 MPa liegt, wird eine Vordruckpumpe zur Erhöhung des Wasserdruckes benötigt.

Schallschutzgehäuse - wird die Hochdruckpumpe frei zugänglich aufgestellt und nicht in einem eigenen Pumpenraum installiert, so ist aus schall- und sicherheitstechnischen Gründen ein Schallschutzgehäuse aufzubauen. 

 

HYTRON® Hochdruckpumpen

Hochdruckpumpen der Serie HYTRON® wurden speziell für den Einsatz in Wasserstrahlanlagen entwickelt und sind als Komplettaggregat ausgeführt. Alle Komponenten, die für den effizienten Betrieb erforderlich sind, befinden sich in einem schallisolierten Gehäuse.

 

 

Die Bedienung erfolgt über Paneel mit Touch Screen. Warn- und Überwachungsfunktionen werden im Klartext angezeigt. Der Betriebsdruck ist stufenlos von 50 bis 400 MPa einstellbar.

Verfügbar sind Pumpen mit Fördermengen von 1,2 l/min bei 350 MPa und 1,9 / 3,4 / 3,8 / 4,3 / 6,0 / 7,6 l/min bei 400 MPa und entsprechenden Antriebsleistungen von 11 bis 75 kW.

HYTRON® Hochdruckpumpen werden nach der Maschinenrichtlinie 98/37/EG und der Druckgeräterichtlinie 97/23/EG hergestellt. Die Konformitätserklärung ist ein Bestandteil der Dokumentation. Alle Hochdruckpumpen dieser Serie sind mit dem CE-Kennzeichen versehen.

Systemschaubild der Serie HYTRON®

 

 

Hohe Regeldynamik, hohe Lebensdauer
Die eingebauten Hydraulikaggregate weisen eine hohe Regeldynamik auf. Die Verwendung eines weichschaltenden Hydraulikventils, mit speziell abgestimmter Steuergeometrie, gewährleistet extrem kurze Umschaltzeiten.

Das Hydrauliköl wird entweder über einen Öl/Luft- oder einen Öl / Wasser-Wärmetauscher gekühlt. Die Ölfilterung und Kühlung erfolgt in einem separaten und konstanten Ölkreislauf, angetrieben durch eine integrierte Zahnradpumpe. Die dadurch erzielte hohe Ölqualität beeinflusst positiv die Betriebssicherheit und die Lebensdauer des gesamten Hydrauliksystems.
Einfaches Tauschen von Verschleißteilen
Durch die spezielle Flanschkonstruktion und die außenliegenden Rückschlagventile ist eine hohe Wartungsfreundlichkeit des Druckübersetzers gegeben. Verschleißteile, wie Dichtungen und Rückschlagventile, können dadurch einfach und schnell getauscht werden.
Für den Druckübersetzer sind hohe Standzeiten der Hochdruckbauteile charakteristisch. Neben den speziell für diesen Einsatzfall entwickelten Edelstählen wird dies auch durch einen großen Plungerdurchmesser und einen langen Hub erzielt.

 

 

Gezielte Reduktion von Druckschwankungen
Abhängig von der Fördermenge der Pumpe, ist ein Pulsationsdämpfer mit großem Speichervolumen mit bis zu 2,49 Litern eingebaut. Dieser reduziert Druckschwankungen auf ein Minimum und schont somit das gesamte Hochdrucksystem. Bei größeren Fördermengen ist die Pumpe mit zwei Druckübersetzern ausgestattet. Die Hübe werden elektronisch gesteuert, wodurch sich einmal mehr die Druckschwankungen minimieren.

 

 

Sicherheit und Bedienung
Die eingebaute Vorfiltereinheit mit Filterfeinheit 5 und 1,2 µm gewährleistet optimale Speisewasserversorgung.
Im Hochdruckkreis der Pumpe ist ein Entlastungsventil eingebaut. Es wird pneumatisch betätigt und über die Stop-Taste oder den Not-Aus-Kreis aktiviert. Zusätzlich kann es noch extern angesteuert werden, damit im Bedarfsfallder Anschussdruck eingestellt werden kann.
Die Bedienung der Pumpe erfolgt über Touch Screen. 
Der Betriebsdruck ist von 50 bis 400 MPa stufenlos einstellbar. Alle Warn- und Überwachungsfunktionen erscheinen im Klartext. Betriebsdaten werden erfasst und können über die Anzeige abgerufen werden.

Als Optionen stehen zur Verfügung:
Vordruckpumpe - wenn der Speisewasserdruck unter 0,3 MPa liegt, steht als Option 
eine Vordruckpumpe zur Erhöhung des Wasservordruckes zur Verfügung.
Stand-by Druckübersetzer - zur Erhöhung der Redundanz kann ein Stand-by Druckübersetzer aufgebaut werden. Die Umschaltung vom einen zum anderen Drucküberstzer erfolgt manuell und dauert wendiger als eine Minute.
Außerdem stehen Detaillösungen für Temperatur- und Leckageüberwachung sowie für die Pumpensynchronisation (Master/Slave), Profibus-DP und Fernwartung über Modem zur Verfügung. 

 

background image
Telefonische Beratung (Montag bis Freitag 8-17 Uhr)
+49 4321 25 2003-0